Startseite arrow Aktuelles


IPPNW Österreich (OMEGA)

International Physicians for the Prevention of Nuclear War - Austria

 
Aktuelles
Atomtest in Nordkorea
Monday, 9. October 2006

Stellungnahme der IPPNW zum Atomtest der Demokratischen Volksrepublik Nordkorea 

„Ein riesiger Rückschritt“

Die beiden Co-Präsidenten der IPPNW Gunnar Westberg und Ime John gaben diese Stellungnahme im Namen des Vorstands von IPPNW am 9. Oktober 2006 ab, einen Tag nachdem die Demokratische Volksrepublik Korea (DPRK) die erfolgreiche Durchführung eines Atomtests bekanntgegeben hatte.

weiter …
 
Ein Kongress der Hoffnung!
Wednesday, 20. September 2006

IPPNW - Weltkongress 2006 in Helsinki

Ein Bericht vom IPPNW-Weltkongress in Helsinki im September 2006

weiter …
 
Von der Hölle ins Paradies
Thursday, 10. August 2006

Unsere Hilfe für die schwerkranken Kinder in Basra geht weiter, trotz der täglichen Eskalation der Gewalt im Irak, trotz der Entführungen, trotz der kritischen Sicherheitslage. Aber wie könnten wir die Kinder, für die wir eine Verantwortung übernommen haben, im Stich lassen? Sie sind weiterhin auf unsere Hilfe angewiesen. 

weiter …
 
Leben mit der Bombe
Thursday, 10. August 2006

Leben mit der Bombe.at - Postkarte
Haben wir gelernt, mit der Existenz von Atomwaffen zu leben? Haben wir uns daran gewöhnt, täglich von Waffen umgeben zu sein, die die ganze Erde mehrfach zerstören könnten?

Für eine Welt ohne Atomwaffen! Beteiligen Sie sich an den vorgeschlagen Aktionen von www.LebenmitderBombe.at, damit wir unserem gemeinsamen Ziel einer atomwaffenfreien Welt näher kommen.

weiter …
 
Appell an Kofi Annan
Tuesday, 8. August 2006

Für ein Moratorium und eine hochrangige UN-Mediationskommission im Iran-Atomkonflikt, um die Eskalation zu unterbrechen.

Seit Mitte Januar spitzt sich der Konflikt zwischen Iran und dem Westen beängstigend zu. Drohungen und Gegendrohungen steigern sich. Bald kann die Konfrontation aus dem Ruder laufen und in Sanktionen und Gewalt mit schwerwiegenden Folgen für den Weltfrieden münden. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, muss im Konflikt ein Moratorium eingelegt werden, um den Konfliktparteien Zeit zum sorgfältigen Überdenken ihrer Ziele und Verhaltensweisen zu geben, und um neue Vorschläge und Verfahren zu entwickeln. Um dieses zu erreichen, schlagen wir vor, dass der UN-Generalsekretär von seinem Recht, jederzeit eine UN-Kommission ins Leben zu rufen, Gebrauch macht.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 46 - 52 von 52

Newsflash

© 2021 IPPNW Österreich
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Template Design by funky-visions.de